Bund und Länder haben eine im Großen und Ganzen einheitliche Strategie für die kommenden Wochen abgestimmt. Die Kontaktsperre, das Versammlungs- und Reiseverbot sollen demnach mindestens bis zum 3. Mai verlängert werden. Auch bleibt geboten, dass Menschen im öffentlichen Leben mindestens 1,5 m Abstand zueinander wahren. 

Geschäfte mit einer Verkaufsfläche von bis zu 800 qm soll es demnach unter Auflagen (Schutzmasken, Desinfektion, Abstandsregelung, begrenzte Zahl der Kunden im Geschäft) erlaubt werden, auch schon vor dem 3. Mai öffnen. Man brauche dafür “gute Konzepte”, so Bundeskanzlerin Angela Merkel. Dies betreffe Hygienemaßnahmen in den Geschäften, aber auch die Vermeidung von Schlangen auf der Straße. Der Bayerische Ministerpräsident Markus Söder erklärte, dass man in Bayern “vorsichtiger” vorgehen wolle als in den anderen Bundesländern, konkretisierte dies aber in der Pressekonferenz nicht